Startseite
Kleines Bücherzimmer Bücher & Rezensionen
TOP-Bücher
Autoreninterviews
Bücher-Charts
Klassische Autoren
und ihre Werke
Schreibfeder - Gedichte
& Kurzgeschichten
Märchen & Sagen
Lexikon
Zitate
Banner
    
   
   
   
Hakan Nesser
 
 
 
Michael Tsokos
Sind Tote immer leichenblass?: Die größten Irrtümer über die Rechtsmedizin
 
Verlag: Knaur
Format: Taschenbuch, 192 S.
ET: 03 / 2018
Preis: 0,00 €
ISBN: 9783426788240
Kaufen bei:  bei Amazon.de kaufen

Klapptext:
Michael Tsokos, Deutschlands bekanntester Rechtsmediziner und vielfacher Bestsellerautor, nimmt die bizarrsten Irrtümer über die Rechtsmedizin aufs Korn. Er erläutert die teils groben Fehler und informiert unterhaltsam und spannend zugleich über die Mittel und Methoden der Rechtsmedizin.Werden Mordopfer tatsächlich von den Angehörigen in der Rechtsmedizin identifiziert? Sind Rechtsmediziner wirklich bei der Verhaftung eines Verdächtigen dabei? Nehmen sie gar an der Vernehmung von Zeugen teil? Szenen wie diese ­gehören zum Standardrepertoire von Fernsehkrimis. Doch mit der ­Realität haben sie nichts zu tun. Meist handelt es sich um Klischees von Vorgängen im Sektionssaal. Die tatsächlichen Abläufe und die Gründe erläutert Michael Tsokos in diesem Buch. Er entlarvt eingefahrene Klischeebilder und ­verzerrte Darstellungen der Vorgänge im Obduktionssaal und erteilt nebenbei einen Grundkurs in Rechtsmedizin. Das ist lehrreich und äußerst spannend.Professor Michael Tsokos, Deutschlands bekanntester Rechtsmediziner, nimmt die bizarrsten Irrtümer aufs Korn. Er erläutert die teils groben Fehler und informiert so spannend wie realitätsnah über die Mittel und Methoden der Rechtsmedizin.
 
Grosse-Literatur.de-Rezensionen:
Der Autor
Michael Tsokos ist Professor für Rechtsmedizin, international anerkannter Experte auf dem Gebiet der Forensik, Buchautor und selbst leidenschaftlicher Leser guter Thriller. Er leitet seit 2007 das Institut der Rechtsmedizin in der altehrwürdigen Berliner Charité.

Neben seinen bisherigen Buchveröffentlichungen im Bereich der Belletristik, u. a. zusammen mit Bestsellerautor Sebastian Fitzek, veröffentlichte er im Oktober 2016 sein Sachbuch "Sind Tote immer Leichenblass?..." in dem er die vielen in der Gesellschaft kursierenden Vorstellungen rund um den Beruf der Rechtsmediziner aufräumt und damit einen Spiegel-Bestseller landete. Der Verlag Droemer-Knaur veröffentlicht nun das Buch am 01. März in einer Neuauflage im Taschenbuchformat.


Inhalt
Das Buch enthält insgesamt 40 unterhaltsame Thesen und Irrtümer rund um die Rechtsmedizin. Michael Tsokos beantwortet unter anderem die Fragen, ob es tatsächlich notwendig ist, dass die Familie den Toten auf dem Sektionstisch identifizieren muss, ein Rechtsmediziner sich wirklich immer Menthol Paste unter die Nase reibt und warum diese eigentlich immer alleine arbeiten und so verbittert sind.
Wer sonst, als Michael Tsokos kann hier die richtigen Antworten liefern.


Fazit
Michael Tsokos möchte aufräumen. Mit Vorurteilen, Falschinformationen und dem Irrglauben, ein jeder könnte sich in der Rechtsmedizin ausbilden lassen. Er möchte aber vor allem seine Arbeit in der Rechtsmedizin in der Gesellschaft besser erklären und zeigen, dass seine Arbeit unerlässlich und verantwortungsbewusster ist, als der ein oder andere sich vorstellen würde.

Wer sich schon immer die Frage gestellt hat, warum Selbstmord eigentlich Selbstmord heißt, wo man sich doch selbst gar nicht "ermorden" kann, wer wissen möchte, mit welchem Humor und Ironie sich Tsokos der These widmet, ob Tote denn immer leichenblass sind und wer endlich einen Tatort im Fernsehen sehen möchte und weiß, dass die meisten Handlungen rund um die Rechtsmedizin (eigentlich nicht Gerichtsmedizin (!) aber wiederum nur eigentlich...) tatsächlich fiktiver Natur sind, all diejenigen haben hier genau das richtige Buch gefunden.

Das Buch ist zweifelsohne für alle geeignet, die sich für die Themen um die Rechtsmedizin interessieren, sich diese näher bringen möchten und für alle, die endlich einmal wieder am Stammtisch oder beim Familienausflug eine falsche Thesen mit klugem und leicht verständlichen Gegenargumenten ausräumen möchten. Denn durch die leicht verständliche, keineswegs mit medizinischen Fachausdrücken überlagertem Wortschatz und nur wenigen Paragraphen und Gesetzesauszügen, schafft es Tsokos diese Thematik, auch für den Laien verständlich, näher zu bringen.
"Sind Tote immer leichenblass?: Die größten Irrtümer über die Rechtsmedizin" ist alles in einem ein schönes unterhaltsames (Sach-)buch rund um den Tod.

Denn Sterben ist immerhin noch umsonst, oder …?



 

schwamm, Grosse-Literatur.de
 
 
weitere Titel von Michael Tsokos bei Grosse-Literatur.de:
Abgeschnitten: Thriller
 
 
 
 
   
Romane & Erzählungen
Fantasy & Science Fiction
Historische Romane
Krimis & Thriller
Kinder & Jugend
Liebesromane
Film & Fernsehen
Klassiker & Lyrik
Kurzgeschichten
Sonstige Literatur
Comics
Historische Biographien
Autobiographien
Sonstige Biographien
 
Kunst, Fotografie,
Film & Musik
Geschichte
Naturwissenschaften
Abenteuer, Reisen
& Länder
Natur, Tiere & Garten
Gesundheit & Esoterik
Essen & Trinken
Ratgeber & Lebenshilfe
Sonstige
 
Länder
Tiere & Natur
Sonstige Bildbände